DAS WOHL DES KINDES IM MITTELPUNKT

Bei der Betreuungsarbeit in der KiTa St. Anna stehen das Wohl und die psychische und physische Gesundheit der Kinder im Zentrum. Wir stärken die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl und lassen sie Selbstwirksamkeit erfahren. Jedes Kind ist einzigartig und wird gesamtheitlich und individuell in der Entwicklung seiner Persönlichkeit unterstützt. Das Bestreben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dient dem Wohlbefinden und dem Schutz des Kindes, seiner Würde und seiner seelischen und körperlichen Unversehrtheit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sich eines achtsamen Umgangs mit Nähe und Distanz bewusst, reflektieren regelmässig ihr Verhalten und holen Feedbacks ein. Als Bezugspersonen nehmen sie die Bedürfnisse der Kinder wahr und handeln entsprechend. Die Kinder sollen sich angenommen, geborgen und sicher fühlen.

Unsere pädagogischen Grundsätze

  • Das Kind ist einmalig. Wir achten und respektieren es in seiner Persönlichkeit.
  • Das Kind ist ein ganzheitliches Wesen. Wir sprechen all seine Sinne an.
  • Das Kind ist Teil der Natur. Im KiTa-Alltag nehmen wir den Rhythmus des Tages und der Jahreszeiten auf. Zusammen mit entsprechenden Ritualen werden dem Kind so Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Dazu gehört unter anderem ein wöchentlicher Waldtag (für Kinder ab zweieinhalb Jahren).
  • Das Kind unterstützen wir individuell in seiner Entwicklung, wir geben ihm Zeit und Raum, Nähe und Geborgenheit.
  • Das Kind ist Teil der Gesellschaft. Begegnungen und Aktivitäten mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Alterszentrums St. Anna fördern den Austausch zwischen Jung und Alt und das Verständnis füreinander.